Mit Yourways ab Mai auch nach Norderney

„Yourways“ fliegt ab Mai bis zu dreimal täglich nach Norderney.

Wer an eine Nordseeinsel denkt, denkt bei der Anreise zunächst an den Wasserweg. Doch Norderney verfügt auch über einen Flugplatz, der von verschiedenen Fluggesellschaften aus angeflogen wird. Eine davon ist ab Mai 2018 die Sparte „Yourways“ des Unternehmens „Privateways“.

Inhaltsverzeichnis
Bis zu dreimal täglich nach Norderney | Für Kurztrips, aber auch zu beruflichen Zwecken

Das Businesscharter-Unternehmen „Privateways“ aus Geestland bei Cuxhaven wurde 2016 von den langjährigen Managern und Piloten von Air Berlin Tim Haferl und Benjamin Götze gegründet und erlebte einen Start nach Maß. Mittlerweile ist die Fluggesellschaft in zwei Sparten vertreten, einmal als Anbieter für Geschäftsreisende (Privateways) und einmal als touristischer Inselflieger (Yourways). Sie verfügt über drei Flugzeuge und 15 Piloten.

Dank einer steigenden Nachfrage und neuen Investoren kann man das bisherige Angebot nun weiter anbauen. Nach einer Flugverbindung nach Sylt vom Standort Mariensiel aus, sollen im Sommerflugplan ab dem 1. Mai auch Juist, Borkum, St. Peter-Ording und Norderney angeflogen werden. Auch ein Linienflugverkehr nach Helgoland ist geplant. Hierzu folgen bis zum Mai 2018 zwei weitere Maschinen und es sollen bis zum Jahrsende 35 weitere Piloten angestellt werden, um insbesondere die Geschäftsfliegerei durch ganz Europa und nach Übersee leisten zu können. Zudem plant man in den Wintermonaten eventuell Teile der Maschinen nach Süddeutschland zu verlegen und Skigebiete anzufliegen.

Bis zu dreimal täglich nach Norderney

Norderney wird vom JadeWeserAirport in Wilhelmshaven-Mariensiel ab dem 1. Mai zweimal täglich bedient (9:20 Uhr und 17:40 Uhr). Ab dem 1. Juli kommt ein weiterer Abflugtermin um 13:30 Uhr hinzu. Der Flug auf die ostfriesische Insel dauert etwa zwanzig Minuten. Von Norderney aus starten die Flieger täglich um 10:00 Uhr, 14:10 Uhr und 18:20 Uhr in Richtung Wilhelmshaven. Prinzipiell ist der Flugplan bedarfsorientiert, das heißt, die Maschinen fliegen nur, wenn auch jemand einen Flug bucht. Preislich sind Flüge mit dem Inselflieger ab etwa 59 Euro pro Person und Strecke zu haben.

Für Kurztrips, aber auch zu beruflichen Zwecken

Frieslands Landrat Sven Ambrosy sieht das Engagement und Investment des Unternehmens als sehr positiv an. Das Angebot sei preislich und zeitlich nicht nur für Inselurlauber interessant, sondern auch für Servicekräfte, Handwerker und Insulaner.