Norderney hat eine neue Inselbloggerin

Der neue Inselblogger Norderneys soll im September seinen Dienst antreten. Ein begehrter Job, für den sich 335 Menschen aus aller Welt beworben haben.

345 Menschen haben sich beworben, zehn kamen in die engere Auswahl und eine konnte den Traumjob für sich ergattern. Freuen durfte sich die 25-jährige Hanna Eschenhagen, die Mitte September den derzeitigen Inselblogger Dieke Günther ablösen und in einem Blog sowie auf Facebook und Instagram über die Ostfriesische Insel berichten wird.

Inhaltsverzeichnis
Staatsbad Norderney GmbH sah sich unerwartetem Andrang gegenüber | Weltenbummlerin mit Erfahrung

Dieke Günther bleibt der Insel indes treu. Seit August absolviert Norderneys erster Inselbotschafter, der die Tätigkeit als abwechslungsreich, richtungsweisend und interessant beschreibt, eine kaufmännische Ausbildung bei der Staatsbad Norderney GmbH.

Staatsbad Norderney GmbH sah sich unerwartetem Andrang gegenüber

Inselblogger auf Norderney zu sein ist für viele ein Traumjob und so erhielt die Nachricht, dass ein Nachfolger für Dieke Günther gesucht wird, große mediale Aufmerksamkeit. Die Stellenanzeige verbreitete sich schnell in ganz Deutschland und die Staatsbad Norderney GmbH wurde mit fast 350 Bewerbungen geflutet, darunter auch eine von zwölf Journalisten des Berliner Tagesspiegels. Entsprechend dauerte das Auswahlverfahren auch länger als ursprünglich geplant. Dass die 25-jährige Hanna unter den Bewerbern für die Stelle war, ist aber mehr oder weniger einem Zufall zu verdanken. Ihre Oma hörte von der Stellenanzeige im Radio und gab ihrer Enkelin den Tipp, sich doch als Inselbloggerin auf Norderney zu bewerben. Mit Erfolg.

Weltenbummlerin mit Erfahrung

Norderney ist dabei nicht die erste Station der 25-Jährigen. Die künftige Inselbloggerin wächst in Minden in Nordrhein-Westfalen auf, macht Abitur und lebt dann ein Jahr in Australien, wo sie in einem Reiseblog von ihren Erlebnissen berichtet. Sie studiert Journalismus in Magdeburg, arbeitet bei einem Reiseveranstalter im Marketing und bei TV-Produktionsfirmen als Redakteurin. Weitere Stationen sind Südafrika, Kanada und zuletzt Griechenland, wo sie als Küchenhilfe und Tourguide jobbt. Nun also Norderney.

Hier hat die Journalistin nun die Möglichkeit, ein Jahr lang über die ostfriesische Insel zu berichten und ein echtes Nordlicht zu werden. Kleines kostenfreies Appartement und gezahltes Gehalt inklusive.