Tür an Tür mit Mickie Krause?

Seit je her zieht Norderney auch prominente Persönlichkeiten an. So verbrachten schon Literaturgrößen wie Theodor Fontane, Franz Kafka und Heinrich Heine Zeit auf der ostfriesischen Insel. Heute ist Norderney die zweite Heimat des bekannten Kabarettisten Ludger Stratmann geworden, Atze Schröder besucht die Insel regelmäßig und nun soll auch die bekannte Ballermann-Größe Mickie Krause dort ein Häuschen gekauft haben, wie die BILD-Zeitung berichtet.

Wie die BILD-Zeitung berichtet, hat Mickie Krause ein Haus auf Norderney gekauft. Foto: By Sven Mandel [CC BY-SA 4.0 (https://creativecommons.org/licenses/by-sa/4.0)], from Wikimedia Commons
Wie die BILD-Zeitung berichtet, hat Mickie Krause ein Haus auf Norderney gekauft. Foto: By Sven Mandel [CC BY-SA 4.0], from Wikimedia Commons

Medienberichten zufolge will der bekennende Familienmensch, der eigentlich Michael Engels heißt, die Insel und damit auch das weiße Häuschen mit Glasveranda in 400 Meter Entfernung zum Strand nur privat und nicht als Mickie Krause besuchen.

Der Partysänger, der durch Hits wie „Zehn nackte Frisösen“ und „Zeig mir mal die Möpse“ bekannt wurde, ist vor allem durch seine Auftritte in der Diskothek Riu Palace an der Platja de Palma auf Mallorca Partyhungrigen aus aller Welt ein Begriff und ein gern gesehener Gast auf Mallorca- und Aprés-Ski-Events im deutschsprachigen Raum.

Er gilt als einer der erfolgreichsten Akteure der Szene und lebt gewöhnlich mit seiner Frau, seinen drei Töchtern und seinem Sohn in Wettringen oder in seinem Haus auf Mallorca. Eines seiner Markenzeichen ist seine Langhaarperücke, mit der der ehemalige Bravo Boy sein Privatleben schützen möchte.

Ein Häuschen im windigen Norden

Doch neben seiner Liebe zur Baleareninsel Mallorca gilt der 47-Jährige auch als bekennender Norderney-Fan und bezeichnet die Insel in Medienberichten schon einmal als zweitschönste Insel. Vor kurzem war er dort im NDR-Fernsehen auch an der Seite von Moderatorin Judith Rakers unterwegs, mit der er vor laufender Kamera das Nachtleben der ostfriesischen Insel erkundete.

Mickie Krause war zudem auch schon als Markenbotschafter für imi-beton auf Norderney zu sehen. Die Zusammenarbeit zwischen dem Unternehmen und dem deutschen Sänger und Entertainer ergab sich im letzten Jahr eher zufällig, als er vor dem etwa acht Meter großen Norderney-Schriftzug aus imi-beton posierte, der Teil der Einrichtung des neuen Hafenterminals auf Norderney ist, für das die H. Schubert GmbH für die Reederei Frisia den Innenausbau komplett plante und durchführte.